TQJ 2/2017

Rezensent:
Helmut Oberlack

-> Qigong-Bücher

 

 

Foen Tjoeng Lie:
Qigong-Übungsbuch Band 2, Donggong
Kolibri 2017, 204 Seiten, Hardcover mit Spiralbindung, zwei Poster, € 44,80
ISBN 978-3-928288-67-5

Nun ist es endlich erschienen, das lang erwartete Qigong Übungsbuch Band 2 von Foen Tjoeng Lie. Band 1 mit zahlreichen Übungen aus dem Jinggong ist ja schon seit 2001 auf dem Markt. Ich habe mich schon lange gefragt, welche der vielen, vielen bewegten Übungen des Qigong Foen Tjoeng Lie für den bewegten Band auswählen würde. Nun weiß ich es und mein erster Eindruck war: ungewöhnlich, denn keine der mir bekannten populären Qigong-Übungen ist dabei. Dafür zwei, die ich in meiner „Taiji- und Qigong-Frühzeit“ bei Christel Proksch kennengelernt habe: der Kranich-Gang und der Gang des alten Gelehrten. Beim weiteren Lesen des Buches wurde mir deutlich, dass die Zusammenstellung der Übungen eine gelungene Mischung ist. Es gibt vier Übungen im Stand und vier mit Schritten. Manche sind eher kurz, andere recht umfangreich, und alle doch nicht zu kompliziert und daher gut nachvollziehbar.

Zuerst zu den Übungen mit Schritten: Neben den beiden bereits erwähnten beschreibt Foen Tjoeng Lie noch das Langsame Gehen und den Mühlstein-Gang, wobei letzterer, wie der Autor selber schreibt, eigentlich keine eigenständige Qigong-Übung ist, sondern eine Grundtechnik des Schreitens, die auch im Taijiquan verwendet wird. Das Langsame Gehen ist relativ einfach, hat allerdings einen hohen Schritt. Beim Kranich-Gang steht man lange auf einem Bein, auch mit einer Körperdrehung, und so stellt dieser Gang recht hohe Anforderungen an das Gleichgewicht. Der Gang des alten Gelehrten hingegen beinhaltet eine intensive Rumpfbeugung. So sprechen die verschiedenen Gänge Unterschiedliches an. Auch die vier Übungen im Stehen, eine die Leber beruhigende Übung, die Übung für das lange Leben, die Übung der großen Kraft und das Knochenmark Qigong, sind gut aufeinander abgestimmt.

Wie beim Kolibri Verlag üblich gibt es neben ausführlichen Bewegungsbeschreibungen auch zahlreiche Bilder, so dass die Übungen gut nachvollziehbar sind. Zu Beginn jeder Übung gibt Foen Tjoeng Lie eine kurze Erklärung, wie die Übung wirkt und worauf beim Üben zu achten ist. Angenehm finde ich, dass er bei den Übungen, die eine bestimmte Atemweise beinhalten, darauf hinweist, dass sie auch mit freier Atmung geübt werden können, falls die vorgesehene Atmung Schwierigkeiten machen sollte.

Zu Beginn des Buches, vor den praktischen Übungen, gibt Foen Tjoeng Lie auf 35 Seiten allgemeine Hinweise zum Üben von bewegtem Qigong, die nicht nur für die in diesem Band vorgestellten Qigong-Arten gelten. Und wie gewohnt beschränkt er sich dabei sehr sachlich auf das Wesentliche.

Fazit: Ein gelungenes Buch, auch wenn das Lektorat an wenigen Stellen etwas sorgfältiger hätte sein können. Mit 44,80 Euro ist es natürlich recht teuer, aber der Preis relativiert sich durch die aufwändige Bindungsart und die beiden Poster (Übung für das lange Leben und Knochenmark Qigong), die eine zusätzliche Hilfe beim Üben bieten.