Inhaltsverzeichnis

Editorial

Veranstaltungskalender

Aktuelles

Leserbrief

Kooperationspartner

 

 

Artikel:

Yin/Yang im Qigong
Von Peter Deadman
Das Zusammenspiel von Yin und Yang ist ein fast allgegenwärtiges Thema im Qigong. Dabei geht es jedoch nicht nur um die Dynamik der einzelnen Übungen, sondern auch um eine sinnvolle Ausrichtung des Übens insgesamt. Peter Deadman erläutert anhand der Yin/Yang-Paare Nähren und Bewegen, intern und extern, Weichheit und Stärke sowie Zusammenziehen und Ausdehnen, worauf wir achten sollten, um unser Training unserer jeweiligen Lebenssituation entsprechend so auszurichten, dass wir in ein harmonisches Gleichgewicht kommen. Wie üblich haben dabei jeweils beide Seiten ihre Berechtigung, das Ziel ist Ausgewogenheit.
>> Engl. Originalfassung lesen

»Mit der elastischen Souveränität eines Kirschstängelchens«
Betrachtungen zu Taijiquan und chinesischer Schriftkunst
Von Karin Zhang
Aus einem anderen Blickwinkel als Michael DeMarco in Gestalt des Hofmalers Yang Mingbin in der letzten Ausgabe weist Karin Zhang auf Gemeinsamkeiten von Taijiquan und chinesischer Kalligrafie hin. Beide Wege entwickeln sich von großen Bewegungen zu kleinen und Genauigkeit in der äußeren Form gilt als Voraussetzung dafür, dass die Bewegungen aus dem Inneren entstehen können. Die Struktur des Reiterstandes findet sich im kalligrafischen Grundelement Heng wieder – dem (fast) waagerechten Strich mit markanten Enden. Beide erfordern eine sich dynamisch tragende Haltung und bilden die Basis für den weiteren Prozess.

Inmitten von Krisen absichtslos das Beste geben
Dao, Meditation und Bewegung
Von Manfred Folkers
Ein kontinuierliches Üben meditativer Methoden wie Taijiquan, Qigong und Zazen fördert Fähigkeiten wie Entschleunigung und Achtsamkeit. Manfred Folkers zeigt anhand seines eigenen Werdegangs, wie diese Praxis die eigene Verabredung mit dem Leben intensiviert und dazu anregt, den aktuellen Zustand und die Perspektive der gegenwärtigen Lebensweise genauer zu untersuchen. Danach können unsere Künste dazu beitragen, dass wir uns an der Bewältigung der anstehenden Umwälzungen mutig, mitfühlend und integer beteiligen können. Hierfür stellt er entsprechend dem buddhistischen »Edlen Achtfachen Pfad« acht Punkte zur Diskussion, die Unterstützung bieten, um den Irrweg der Wachstumsökonomie zu verlassen.

Erde und Himmel verbinden
Aufrichtung und Verwurzelung im Taijiquan
Von Frieder Anders
Aufrichten und Verwurzeln sind zentrale Begriffe im Taijiquan. Sie entstehen im Zusammenspiel von Schwerkraft und Bodenreaktionskraft und sind die Basis für die Taiji-typische Art der Kraftentfaltung. Frieder Anders erläutert, dass nach seiner Ansicht eine wirkliche Verwurzelung nur erreicht werden kann, wenn das Körpergewicht auf einem Fuß ruht und dadurch die Körper- und die Beinachse übereinstimmen. In dieser Situation kann die Bodenreaktionskraft als Basis der inneren Kraft genutzt werden.

Die wertvolle Kraft des Waldes
Mit Qigong in der Natur auftanken
Von Burghart und Im Joon Büssing
Qigong-Übungen, mit denen wir gezielt Qi aus der Natur aufnehmen, haben eine lange Tradition. Auf der Basis neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse, dem asiatischen Waldbaden und dem Daoyin Yangsheng Gong haben Im Joon und Burghart Büssing eine spezifische Übungsmethode entwickelt, die besonders dazu geeignet ist, im Wald zu üben und verstärkt durch dieses gesundheitsförderliche Umfeld den eigenen Organismus zu regulieren und zu regenerieren. Es kann die Verbindung zur Natur intensivieren und uns in Einklang mit den kosmischen Abläufen bringen.

 

Event:

International Push Hands Meeting Prague
9. bis 11. September 2022 in Prag (CZ)
Nach einer corona-bedingt kleineren Fassung im letzten Jahr fand das Push-Hands-Treffen in Prag in diesem Jahr wieder im gewohnten Format statt. Der Gründer und Organisator des Treffens Ivo Marvan lud die internationalen Gäste dazu in die Taiji-Akademie ein. Al Scott reiste aus Schottland an und freute sich, wieder mit anderen Tuishou-Begeisterten üben zu können.

 

 

Kurskalender

Branchenbuch

Rezensionen
Michael DeMarco: Martial Arts. Essays from Beijing, 1760
Bernadett Gera: Emotionale Balance finden. Mit der TCM Gefühle verstehen und integrieren.
Maria Holl: Achtsamkeit und Körperwahrnehmung. 30 Bildkarten für Kinder
Andreas Matsch: Qigong, Taiji, das Dao und ich. Theorie und Praxis einer chin. Philosophie

Kunst
Ulla Bremer, Keramikerin, Künstlerin, Qigong-Lehrerin und Qigong-Therapeutin.

Zur Sprache gebracht: Auswendiglernen
Kolumne von Dietlind Zimmermann

TQJ 4/2022
November 2022 – Januar 2023

Autorin
Karin Zhang

Autor
Burghard Büssing

Autor
Manfred Folkers

Autorin
Im Joon

Autor
Frieder Anders

Autor
Peter Deadman

Im Einbeinstand kann die Bodenreaktionskraft optimal genutzt werden, um aus der Verwurzelung heraus einen Angreifer abzuwehren.

Der Reiterstand, Mabu, ermöglicht es uns, im Stehen zu sitzen.

Die Energiefelder von Mensch und Baum …

Im Qigong sollten sich nach außen gerichtete Bewegungen, die die Zirkulation von Qi und Blut fördern, und stille Praxis, die uns von innen her nährt, ausgleichen.

Wenn mit innerer Kraft entwurzelt wird, lösen sich erst die Füße, der Körper folgt.

Yi – das chinesische Schriftzeichen für eins – wird als Zeichenelement innerhalb anderer Schriftzeichen Heng genannt.

… vereinigen sich in der Übung »Das Qi von den Bäumen pflücken«.

Um die Faszien beweglich und elastisch zu halten, eignen sich vielfältige Bewegungen, die sich spiralig nach innen und außen, nach oben und unten durch den Körper ziehen.

Fotograf: Alois Blaßnig