10. Tai Chi Tcho
1. – 3. November 2019 in La Chaux-de-Fonds (CH)

Dieses internationale Treffen für Qigong, Taijiquan und andere innere Künste in der Westschweiz wurde vor 20 Jahren von Cornelia Gruber ins Leben gerufen und findet immer in den ungeraden Jahren statt. Das zehnte Tai Chi Tcho wird das letzte sein, für das die Gründerin die Verantwortung trägt. Cornelia Gruber wird die Organisation in die Hände ihrer Schüler*innen legen, die sie bei den bisherigen Treffen immer unterstützt haben.
Der Programmablauf dieses Treffens folgt der bewährten Form der letzten Treffen. Am Freitagabend ist der Empfang, es gibt Kürbissuppe sowie Brot und Käse und hinterher immer eine besondere Veranstaltung. Dieses Jahr wird es ein Workshop von Petra Orth sein: Taiji und Singen.
Am Samstag und am Sonntagvormittag gibt es nach den Morgenübungen (8 bis 9 Uhr, wahlweise im Park oder drinnen) Workshops, die zwischen 90 und 115 Minuten lang sind. Als Referent*innen haben zugesagt: Mauro Bertoli, Isabelle Boitière, Scott Chaplowe, Judith van Drooge, Tamara Graf, Nicole Henriot, Claudy Jeanmougin, Patrick Jeannotat, Raquel Jesus, Nils Klug, Bob Lowey, Maria Nedelcheva, Petra Orth, Jean-Luc Perot, Epi van de Pol, Roberta Polizzi, Georges Saby, Almut Schmitz, Tjeerd Verbeek, Cate Wallis und Luigi Zanini.
Am Samstagabend werden alle Referent*innen gleichzeitig auf der Bühne vorführen, so dass nach dem Dinner mehr Zeit für die Party mit Livemusik bleibt. Bevor am Sonntagmittag wieder das öffentliche Üben im Park stattfindet, nimmt das Tai Chi Tcho an einem Umzug anlässlich der Denkmaltage der Uhrenindus- trie, für die La Chaux-de-Fonds berühmt ist, teil. Am Nachmittag stehen freies Tuishou und zwei Qigong-Workshops zur Auswahl.
Die Teilnahmegebühr ist konstant geblieben: 250 CHF inklusive zwei Mittagessen und der Dinner-Party am Samstagabend. Für Frühbucher bis 30. September 2019 gibt es 50 CHF Rabatt. Es stehen 60 kostenfreie Schlafplätze zur Verfügung.

Info:
Ecole de Tai-Chi Chuan
Cornelia Gruber-Bilgeri

Rue de Bellevue 22
CH-2300 La Chaux-de-Fonds
cornelia.gruber@bluewin.ch
www.taichichuan-cornelia.com


 

2. Osnabrücker Pushing Hands Meeting
29. November – 1. Dezember 2019

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstaltet Hella Ebel Ende November das zweite Pushing-Hands-Treffen in ihrer Schule in Osnabrück. Damit wird es neben dem Treffen in Haßfuhrt der zweite regelmäßige Tuishou-Event, der in der Tradition von Huang Xiangxian/ Wee Kee Jin steht. Dennoch ist er auch für am Tuishou Interessierte anderer Traditionen interessant. Motto dieses Tuishou-Treffens ist, die klassischen Schriften des Taijiquan anzuwenden und besser zu verstehen.
Vormittags stehen zweistündige Workshops auf dem Programm, in denen festgelegte Partnerübungen, unter anderem die »Seven Pushes« und der »Slow Push« geübt werden. Diese werden geleitet von Hella Ebel, Thomas Kirchner und Roland von Loefen.
Nach einer Kaffeepause gibt es für 45 Minu- ten halbfreies Tuishou. Hierbei stehen sich zwei Personen gegenüber, von denen die eine versucht, die andere aus dem Gleichgewicht zu bringen, während diese sich ausschließlich im Neutralisieren übt. Nach der Mittagspause gibt es das freie Tuishou, das ausschließlich im festen Stand geübt wird, abwechselnd im V-Stand, parallelen Stand und im Bogenstand. Alle zehn Minuten werden Partner*in und Stand gewechselt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für einen Tag 50 Euro, für zwei Tage 95 und für alle drei Tage 130 Euro, die Tage sind auch einzeln buchbar. Für 5 Euro ist eine Übernachtung in der Tai Chi Schule möglich.

Info:
Tai Chi Schule Osnabrück
Hella Ebel
Fon +49/ 541/ 409 69 87
hella@taiji-schule-os.de
www.hella-ebel-taiji.de


 

4. Qigong-Kongress »Philosophie und Praxistage«
25./26. April 2020 in Hamburg (D)

Im April nächsten Jahres veranstaltet das Bil-dungswerk des Verbandes für Turnen und Freizeit (VTF) seinen mittlerweile vierten Qigong-Kongress, zu dem wieder über 200 Teilnehmer*innen erwartet werden. Als Veranstaltungsort hat der VTF wiederum die Sportanlage des Eimsbütteler Turnverbands gewählt, der Wechsel dorthin hat beim letzten Kongress breite Zustimmung gefunden. Die zeitliche Struktur bleibt erhalten: Neben den 90-minütigen Workshops und 60-minütigen Vorträgen wird es wieder dreistündige Intensivworkshops geben, die es ermöglichen, einige Themen stärker zu vertiefen.
Für den Kongress haben folgende Referent*innen zugesagt: Ruth Arens, Christian Auerbach, Martha Bank, Ulla Blum, Katrin Blumenberg, Dieter Bund, Bing Luo-Eichhorn, Gabriele Eder, Ulla Fels, Dr. Gisela Hildenbrand, Dr. Henrik Jäger, Sulamith Lanz, Dieter Mayer, Wilhelm Mertens, Dr. Anna Mietzner, Gerhard Milbrat, Tsultim Namdak, Epi van de Pol, Franziska Rüscher, Almut Schmitz, Christian Spruner von Mertz, Margret Stürz, Wang Ning und Dietlind Zimmermann. Den Eröffnungsvortrag am Samstagvormittag wird Epi van de Pol halten, die Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag leitet Sulamith Lanz. Am Samstagabend gibt es eine Gala mit Vorführungen von einigen Referent*innen und am Sonntag Morgen-Qigong mit Christian Auerbach.
Das Vortrags- und Workshop-Angebot wird begleitet von einem Marktplatz mit Info- und Büchertischen der kooperierenden Verbände und Vereine (BVTQ Netzwerk, DQGG, DDQT, IQTÖ, Kolibri Seminare, Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng, SGQT ). Deren Mitglieder erhalten ebenso wie die Abo nent*innen des TQJ einen Rabatt von 20 Euro auf die Kongressgebühren in Höhe von 185 Euro. Bis zum 31. Januar 2020 gibt es zudem einen Frühbucherrabatt von 20 Euro. Die Veranstalter empfehlen eine frühzeitige Reservierung der Unterkünfte, da am gleichen Wochenende der Hamburg Marathon stattfindet.

Info:
VTF-Bildungswerk
Ruth Arens
Fon +49/ 40/ 41 908-246
qigong-kongress@vtf-hamburg.de
www.qigong-kongress-hamburg.de