19. International Push Hands Meeting
10. – 14. April 2019 in Hannover (D)

Das internationale Push Hands Meeting in Hannover nähert sich seinem 20-jährigen Jubiläum. Doch bevor es nächstes Jahr soweit sein wird, steht dieses Jahr erstmal die 19. Ausgabe dieses international bedeutenden Tuishou-Treffens an. Nils Klug hat dazu folgende LehrerInnen eingeladen: Nicolas Jullien, Gabriele Laritz, Ivo Marvan und Gillian Reid. Er selbst wird über die gesamten fünf Tage einen Push-Hands-Einführungskurs anbieten, der AnfängerInnen Werkzeuge an die Hand geben soll, mit denen sie nachmittags das freie Tuishou »selbstbewusst, mit Freude und im Geist der Kommunikation angehen können«.
Die bewährte Programmstruktur wird nicht verändert: Vormittags gibt es dreistündige Workshops und nachmittags ist Zeit zum freien Tuishou. Wie immer steht am Samstagabend die große Gala mit Vorführungen auf dem Programm, mit anschließendem Buffet und Party. Von Donnerstag bis zum Samstag gibt es zudem von 8.45 bis 9.30 Uhr Morgen-Qigong. Die Teilnahmegebühren liegen wie in den letzten Jahren bei 300 Euro für alle fünf Tage, ein einzelner Tag kostet 60 Euro, nur der Samstag inklusive Gala und Buffet kostet 80 Euro.

Info:
Tai Chi Studio, Nils Klug
Fon +49/ 511/ 45 35 75
info@tai-chi-studio.de
www.push-hands.de


 

14. IQTÖ-Tage: erLEBnis Qigong – Taiji Quan – Yi Quan
17. – 19. Mai 2019 in Linz (A)

Das diesjährige Treffen der Interessenvertretung der Qigong-, Taiji Quan- und Yi Quan-Leh- renden Österreichs (IQTÖ) findet wie bereits die letzten beiden wiederum in Linz statt und steht unter dem Motto »erLEBnis Qigong – Taiji Quan – Yi Quan«. Die zahlreichen Workshops sollen dazu beitragen, die Wahrnehmung des Körpers und seine Sensorik zu verfeinern und neue Blickwinkel für das Erleben dieser Künste zu öffnen. Zum Einstieg in dieses Erleben gibt es am Freitagnachmittag einen »erLEBnis-Par- cours Qigong, Taiji Quan und Yi Quan«, den einige LehrerInnen der IQTÖ kreiert haben. Den Eröffnungsvortrag am Freitagabend hält Dieter Bund zum Thema »Wie Qigong positiv das Gehirn formt und verändert«.
Am Samstag und am Sonntagvormittag stehen dann dreistündige Workshops auf dem Programm. Als ReferentInnen sind eingeladen: Peter Auer, Angela Cooper, Dieter Bund, Roswitha Jani, Wilhelm Mertens, Armelle Müller, Bernhard Neubauer, Frank Ranz, Franziska Rüscher und Peter Schwarz. Einige der ReferentInnen bieten auch 45-minütige Morgenübungen an.
Für den Samstagabend ist ein Konzert der Harfenistin und Komponistin Monika Stadler vorgesehen und ausklingen wird der Abend mit der fast schon legendären »IQTÖ-Disco« mit DJ und Musiker Chaitanya Pölzl und Sängerin Martina Zahn.
Die Teilnahmegebühren betragen 170 Euro, ermäßigt und für IQTÖ-Mitglieder 150 Euro bei einer Buchung bis zum 31. März, danach 185 bzw. 170 Euro. Es gibt für Frühbucher außerdem Staffelungen bei gemeinsamer Anmeldung. Übernachtung und Verpflegung sind über das Bildungshaus St. Magdalena zu buchen: office@sanktmagdalena.at

Info:
Generalsekretariat der IQTÖ
z. H. Susanne Bukovec 
Fon +43/ 664/ 420 75 50
buero@iqtoe.at
www.iqtoe.at


 

27. Österreichische Qigong-Tage
24. – 26. Mai 2019 in Goldegg (A)

Die Österreichischen Qigong-Tage finden dieses Jahr wieder im Schloss Goldegg statt, dem „Zuhause“ der Österreichischen Qigong Gesellschaft (ÖQGG).
Bei den diesjährigen Qigong-Tagen, die unter dem Motto „Die Kunst, mit Freude eigene Kräfte zu wecken“ stehen, müssen sich die Teilnehmer*innen für einen von elf angebotenen Workshops entscheiden, den sie dann die ganze Zeit besuchen. Einige der Workshops werden dabei von zwei Referent*innen geleitet.
Zu diesen gehören dieses Mal: Christine Bär, Julia Fraunlob, Norbert Herwegh, Josef Hochreiter, Dieter Hölle, Elisabeth Holman, Jiang Xueying, Norbert Schafflinger, Matthias Schuh, Angelika Stahl, Grit Weikl, Margarete Winter, Dr. Peter Wutte, Sabine Wutte, Yogananda Paramhansa und Andrea Zankl. Und wie bereits in den letzten Jahren gibt es wieder mehrere Morgenübungen um 4 Uhr und um 6.30 Uhr, die von Ernst Huber, Eva Steinlechner, Hans Trautermann und Pia Unger geleitet werden.
Am Freitagabend gibt Ernst Huber eine Einführung in das diesjährige Motto und anschließend hält Peter Jentschura den Eröffnungsvortrag zum Thema „Mens sana in corpore puro“. Am Samstagabend gibt es ein gemeinsames Buffet und zuvor ein meditatives Konzert mit Obertongesang der Gruppe „Ostwind“.
Die Teilnahmegebühr beträgt 185 Euro, für Mitglieder der ÖQGG 150 Euro. Externe Besucher können für jeweils 25 Euro am Eröffnungsvortrag und am Samstagabend teilnehmen.

Info:
Österreichische Qigong Gesellschaft

Claudia Schraml

Fon +43/ 699/ 18 30 30 81
claudia.schraml@qigonggesellschaft.at
www.qigonggesellschaft.at

 

 


 

2019 International Tai Chi Chuan Symposium
25. – 29. Mai 2019 in Selvino (I)

Vom 25. bis 29. Mai 2019 veranstaltet die Yang Family Tai Chi Chuan Foundation ihr drittes International Tai Chi Chuan Symposium, nach den USA nun erstmals in Europa. Sechs re- nommierte Vertreter verschiedener Taiji-Stile kommen auf Initiative von Yang Jun, dem Urenkel von Yang Chengfu, in Sevino (nahe Bergamo/Italien) zusammen. Für Yang Jun gehören alle Taiji-Übenden zu einer Familie und er möchte gerne das gesammelte Wissen aller Taiji-Stile zusammenbringen.
Die Vertreter der einzelnen Richtungen – neben Yang Jun Chen Zhenglei (Chen-Stil), He Youlu (He-/Zhaobao-Stil), Wu Kwongyu/Eddy Wu (Wu-Stil), Sun Yongtian (Sun-Stil) und Zong Zhenshan (Wu-/Hao-Stil) – werden beim Symposium an den letzten drei Tagen ihre jeweilige Taiji Gong Handform unterrichten. Die Taiji Gong Form ist eine leicht zu lernende Form mit nur zehn Bewegungen, die einen ersten Eindruck in die Stil-Charakteristika gibt. An jedem dieser Tage finden vormittags und nachmittags parallel drei dreistündige Workshops statt. Die Teilnehmenden werden in Gruppen aufgeteilt und lernen in den insgesamt sechs Workshops alle Taiji Gong Formen der jeweiligen Stile kennen.
Der zweite Tag steht im Zeichen des Yang Family Tai Chi Cup, einem Wettkampf, an dem alle Yang-Stil Praktizierenden teilnehmen können. Wettbewerbe wird es in Handform, Schwert und Säbel, in Altersgruppen unterteilt, geben. Für den Abend stehen Vorführungen der sechs Linienhalter auf dem Programm. Am ersten Tag und an den drei Workshop-Tagen gibt es zudem ein akademisches Programm mit Vorträgen von WissenschaftlerInnen und LehrerInnen vorwiegend zum Einfluss von Taijiquan auf die Gesundheit. Die Teilnahmegebühren für das Symposium betragen 490 Euro, bei einer Anmeldung nach dem 15. Februar 590 Euro.
Im Anschluss an das Symposium kann noch eine neuntägige Italien-Rundreise (ab 1.700 Euro im DZ) gebucht werden. Neben einem touristischen Programm werden in Florenz, Mailand, Rom und Venedig die dortigen VertreterInnen der Yang-Familie besucht und es kann in deren Schulen trainiert werden.

Info:
Yang Family Tai Chi Center Milano
Fon +39/ 346/ 350 37 04 oder +39/ 331/ 245 25 49
info@taichisymposium.com
www.taichisymposium.com


 

7. Große T‘ai Chi-Pfingstwerkstatt
7. – 9. Juni 2019 in Georgsmarienhütte bei Osnabrück

Zum siebten Mal findet in diesem Jahr die T‘ai Chi-Pfingstwerkstatt statt, die vom »Institut für T‘ai Chi Ch‘uan und Meditation« von Klemens Speer ins Leben gerufen wurde und weiterhin veranstaltet wird. Vom 7. bis 9. Juni werden im Haus Ohrbeck, südlich von Osnabrück in Georgsmarienhütte, über 25 ReferentInnen rund 35 Workshops á 75 Minuten in Qigong, Taijiquan und Meditation anbieten.
Die Workshops beziehen sich auf das Üben und Vertiefen bekannter Formen: kurze Form nach Zheng Manqing, lange Form nach Yang Chengfu, Schwertform nach Chen Weiming und Säbelform nach Yang Zhenhe. Des Weiteren gibt es viele Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Partnerübungen, Prinzipienarbeit, Angebote für EinsteigerInnen zum Kennenlernen und spezielle Angebote wie Taijiquan im Sitzen. Als Frühprogramm gibt es morgens 45 Minuten Za-Zen und einfache Taiji-/Qigong-Sequenzen.
Die Teilnahmegebühr (inkl. Übernachtung und Verpflegung) beträgt wie in den letzten Jahren 215 Euro. Es gibt auch Tageskarten (inkl. Verpflegung) Samstag für 120 Euro und Sonntag für 70 Euro. Anmeldungen können bis zum 30. März 2019 für die Teilnahme an der Pfingstwerkstatt beim Veranstalter und für die Zimmerreservierung beim Haus Ohrbeck erfolgen.

Info:
Institut für T‘ai Chi Ch‘uan und Meditation
Klemens J. P. Speer
Fon +49/ 541/ 80 45 67
info@klemens-j-p-speer.de
www.speer-taichichuan.de

Haus Ohrbeck
Fon 05401/ 336-0
empfang@haus-ohrbeck.de


 

23. Internationales Tuishou-Treffen im Dreiländereck
9. Juni 2019 in Breisach-Niederrimsingen (D)

Seit mehr als 20 Jahren gibt es ein Tuishou-Treffen in der Grenzregion von Frankreich, der Schweiz und Deutschland, das von verschiedenen Schulen organisiert wird. Dieses Jahr ist Shan Shui Tai Chi Qi Gong, die Schule von Huang Tsui-Chuan, für die Durchführung verantwortlich. Für den 9. Juni lädt sie alle Interessierten, unabhängig von Schule und Stil, ein, am 23. Tuishou-Treffen teilzunehmen, das im Gemeindesaal von Breisach-Niederrimsingen in der Nähe von Freiburg von 9 bis 17 Uhr stattfinden soll.
Vormittags und nachmittags gibt es 60-minütige Workshops und anschließend freies Tuishou. Als GastreferentInnen haben Mar kus Hauser, Patrick Jeannotat und Eva Seiter sowie François Schosseler zugesagt, auch die Organisatorin selbst wird unterrichten. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro (inklusive Mittagessen).

Info:
Shan Shui Tai Chi Qi Gong
Huang Tsui-Chuan
Fon & Fax: +49/ 7664/ 40 03 08
info@shan-shui.de
www.shan-shui.de/aktuell.html


 

Fachtagung »Taijiquan und Qigong im Wandel – Lebenspflege 5.0 «
14. – 16. Juni 2019 in Niddatal (D)

Zur Feier des 30-jährigen Bestehens veranstaltet die „Bundesvereinigung Taijiquan und Qigong – das Netzwerk“ (BVTQ) vom 14. bis 16. Juni 2019 im Kloster St. Gottfried in Niddatal (nahe Frankfurt/M.) eine Fachtagung, die sich der zukünftigen Entwicklung von Qigong und Taijiquan widmet. Die Veränderungen in der Arbeitswelt, der demografische Wandel und eine zunehmend multikulturelle Gesellschaft wirken sich auch auf Übende und Lehrende von Qigong und Taijiquan aus. Die daraus resultierenden Fragen und Probleme sollen auf dieser Fachtagung in Vorträgen, Workshops und Arbeitsgruppen angesprochen und diskutiert werden.
Als ReferentInnen sind geladen: Frieder Anders, Dieter Bund, Angela Cooper, Gudrun Geibig, Daniel Grolle, Susanne Hainbach, Dr. Gisela Hildenbrand, Dieter Mayer, Sören Philipzik, Michael Raab, Stephan Röll, Claudia Sonnefeld, Klemens Speer und Dietlind Zim- mermann.
Die Tagung beginnt am Freitagabend mit einem Vortrag von Gisela Hildenbrand über die »Phänomene der Zeit in chinesischen Praktiken der Lebenspflege« und einer anschließenden Podiumsdiskussion zum Tagungsthema. Am Samstag und Sonntag stehen Vorträge und Workshops auf dem Programm, am Samstagnachmittag gibt es außerdem drei Arbeitsgruppen zu den Themen »Forschung und Entwicklung«, »Medien« und »Wirksamkeit«.
Im Rahmenprogramm gibt es einen »Historischen Raum«, in den Videos gezeigt werden aus der Anfangszeit vonChristel Prokschs, der »Mutter des Netzwerks«. Am Samstagabend gibt es ein Buffet und eine Gala.
Der Teilnahmepreis beträgt € 180, für BVTQ- Mitglieder € 160. Tageskarten gibt es für € 55 für Freitag oder Sonntag und € 120 für den Samstag. Übernachtung und Verpflegung sind im Kloster St. Gottfried möglich.

Info:
Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong
Sonja Blank
Fon +49/ 6447/ 88 59 37
info@taijiquan-qigong.de
www.taijiquan-qigong.de


 

7. Internationales Push Hands Meeting
20. – 23. Juni 2019 in Haßfurt/M. (D)

Das Tuishou-Treffen in Haßfurt am Main findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt und hat einen festen Platz unter den zahlreichen Tuishou-Treffen in Europa eingenommen. Dort wird Tuishou in der Tradition von Wee Kee Jin und seinem Lehrer Huang Xingxian geübt und so stehen ausschließlich die Übungen aus diesem System auf dem Programm. Dennoch spricht es Übende aller Taiji-Stile an ebenso wie AnfängerInnen. Seit letztem Jahr gibt es ein weiteres Tuishou-Treffen dieser Art, das Hella Ebel im Herbst in Osnabrück veranstaltet (s. Bericht in TQJ 1/2019)
Auch das diesjährige Treffen hat die bewährte Programmstruktur: Morgens von 8.30 bis 9.30 Uhr ist Zeit für die eigene Praxis. Dann folgt ein 90-minütiger Workshop mit festgelegten Partnerübungen, insbesondere den »Seven Pushes« und dem »Slow Push«, zwei der wichtigsten Übungen in diesem System. Die Workshops werden geleitet von Hella Ebel, Paul Fretter, Thomas Kirchner, Roland von Loefen und Dr. Herbert Winter.
Nach einer halbstündigen Pause wird 45 Minuten lang das halbfreie Push Hands geübt. Hierbei versucht von den jeweils zwei PartnerInnen die eine Seite die andere aus dem Gleichgewicht zu bringen, während diese sich ausschließlich im Neutralisieren übt. Nach der Mittagspause steht das freie Tuishou auf dem Programm, das wie das halbfreie Tuishou in drei Ständen geübt wird: dem V-Stand, dem schulterbreiten Parallelstand und im Bogenschritt. Alle zehn Minuten werden Stand und PartnerInnen gewechselt.
Am Samstagabend gibt es eine Gala mit Vorführungen, einem Buffet und einer Disco mit offenem Ende.bDie Teilnahmegebühr beträgt zwischen 50 Euro für einen Tag und 160 Euro für alle vier Tage.

Info:
Roland von Loefen
Fon +49/ 9529/ 303
von.loefen@t-online.de
www.taijiquan-relax-sink.jimdo.com