Kolibri Versand hört auf

Der älteste deutsche Spezialversand für Qigong und Taijiquan, der Kolibri Versand, beendet seine Geschäftstätigkeit. Anfang der 1990er Jahre wurde der Kolibri Versand gemeinsam mit dem Kolibri Verlag von Lie Foen Tjoeng gegründet, als dieser die Zeitschrift »DAO« ins Leben rief und dafür einen Verlag brauchte. Im Kolibri Verlag erschienen zudem auch zahlreiche Fachbücher, größtenteils von Lie Foen Tjoeng selbst verfasst, aber auch von anderen Autor*innen sowie manche Übersetzungen und später auch DVDs.
Der Kolibri Versand verkaufte aber nicht nur die Bücher des Verlages, sondern führte in seinem Sortiment auch Bücher anderer Verlage, Kleidung, Waffen und manches mehr, das für Praktizierende von Qigong und Taijiquan interessant ist. 2014 verkaufte Lie Foen Tjoeng den Kolibri Versand an seinen Schüler Andreas Oldekamp, der auch Kolibri Seminare Nord erwarb, einen Teil der Seminarorganisation von Lie Foen Tjoeng.
Nach nunmehr zehn Jahren beschloss Andreas Oldekamp, den Versand aufzugeben und nur noch Kolibri Seminare Nord weiterzuführen. Zurzeit läuft der Ausverkauf, bis das Lager leer ist.

Info
Kolibri Versand
www.kolibriversand.de


 

30 Jahre Chan Mi Gong Gesellschaft e. V.
9./10. März 2024 in Gräfelfing (D)

Im März diesen Jahres begeht die Chan Mi Gong Gesellschaft ihr 30-jähriges Jubiläum im Seidlhof in Gräfelfing bei München. Die bereits verstorbene Qigong-Pionierin Ursula Stummvoll brachte Chan Mi Qigong 1991 nach Deutschland und in die westliche Welt. 1994 wurde unter ihrer Federführung die Chan Mi Qigong Fördergemeinschaft Deutschland e. V. gegründet, die später in Chan Mi Gong Gesellschaft (CMGG) umbenannt wurde. Der Verein möchte das von Liu Han Wen überlieferte Wissen in seiner Ursprungsform erhalten und die Vielzahl der Chan-Mi-Übungen weiterentwickeln und verbreiten.
Der Festakt wird am Samstag um 10 Uhr von der 1. Vorsitzenden Sabine Schreiner eröffnet. Die Festrede hält die ehemalige Vorsitzende des Vereins Eva Rehle von Klitzing zu dem Thema »Wandlung und Beständigkeit – 30 Jahre Chan Mi Gong in Europa. Das wahrhaft Große ist einfach!«. Weiterhin wird es einen Zusammenschnitt aus Gesprächen mit ehemaligen Schülern von Liu Han Wen geben. Hierzu zählen Dr. Frieder Centmayer, Andreas W. Friedrich, Petra Hinterthür, Sigrun Hoffmann, Eva Rehle von Klitzing, Dagmar Ruthenberg, Dr. Zuzana Sebkova-Thaller, Joachim Stuhlmacher und Zhang Zhongwen. Letzterer wird auch einen Vortrag über »Kant und der gelbe Kaiser« halten.
Sowohl am Samstag als auch am Sonntag sind auch Zeiten zum gemeinsamen Üben vorge- sehen, unter anderem Yin Yang He Qi Fa – »Zur Mitte hin – über die Trennung zur Verbindung«. Begleitet wird die Festlichkeit von der Pianistin Masako Ohta. Die Teilnahme ist für Mitglieder der CMGG kostenfrei. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 20 Euro. Anmel- dungen werden bis zum 1. März 2024 erbeten. Zusätzlich wird es am 8./9. September 2024 noch eine weitere Jubiläumsveranstaltung der CMGG in Berlin geben, die noch in Planung ist.

Info:
Chan Mi Gong Gesellschaft
info@chanmigong.de
www.chanmigong.de


 

23. International Push Hands Meeting
17. – 21. April 2024 in Hannover (D)

Das Push Hands Meeting Hannover findet dieses Jahr mal wieder im April statt. Folgende Referent*innen sind dabei: Ronja Jantje Hinze, Gudula Motsch, Martin Neumann, Giles Rosbander und Samuel Tinguely. Und wie seit mehreren Jahren üblich wird es über die gesamten fünf Tage ein eigenes Angebot für Tuishou-Anfänger*innen geben, das von Birgit Golze und Nils Klug geleitet wird, wobei jeder Tag unter einem bestimmten Thema steht.
Die bewährte Programmstruktur wird auch dieses Jahr beibehalten: Vormittags gibt es dreistündige Workshops und nachmittags ist zweidreiviertel Stunden lang Zeit zum freien Tuishou mit Wechsel der Partner*innen nach zehn Minuten. Und ebenfalls wie üblich stehen am Samstagabend eine große Gala mit Vorführungen, anschließendem Buffet und Party sowie das Morgen-Qigong auf dem Programm.
Die Teilnahmegebühren liegen wie letztes Jahr bei 350 Euro für alle fünf Tage, ein einzelner Tag kostet 70 Euro, nur der Samstag inklusive Gala und Buffet kostet 90 Euro. Nils Klug bietet auch eine Übernachtungsmöglichkeit in seiner Schule für 10 Euro pro Nacht an.

Info:
Tai Chi Studio, Nils Klug
Zur Bettfedernfabrik 1 D-30451 Hannover
Fon 0511/ 45 35 75
info@tai-chi-studio.de
push-hands.de


 

5. Hamburger Qigong-Kongress
20./21. April 2024 in Hamburg (D)

Der 5. Hamburger Qigong-Kongress bietet wieder ein umfangreiches Angebot für Qigong-Praktizierende und -Unterrichtende. Neben Workshops (jetzt 75 Minuten) und Vorträgen (weiterhin 60 Minuten) wird es wie in den letzten Jahren dreistündige Intensivworkshops geben, die es ermöglichen, in einige Themen tiefer einzusteigen. Das VTF Bildungswerk freut sich, für einen dieser Intensiv-Workshops Prof. Dr. Gudula Linck, eine renommierte Sinologin, die Philosophie und Körper zu verbinden weiß, gewonnen zu haben. Ihr Thema ist: Zwischen den Sinnen. Zudem hält sie noch einen Vortrag“Sitz in Leib und Leben“.
Für den Kongress haben noch weitere Referent*innen zugesagt: Ruth Arens, Katrin Blumenberg, Angela Cooper, Bing Luo-Eichhorn, Dr. Christian Hellmann, Petra Hinterthür, Dr. Gisela Hildenbrand, Prof. Dr. Gudula Linck, Divyam de Martin-Sommerfeldt, Lüer Mehrtens, Gerhard Milbrat, Wang Ning, Frank Ranz, Dr. Ingrid Reuther, Irmela Schubert, Klemens Speer, Christian Spruner von Mertz, Birte Timmsen und Dietlind Zimmermann. Den Eröffnungsvortrag am Samstagvormittag wird Gerhard Milbrat halten, die Abschlussveranstaltung am Sonntagnachmittag leitet Dietlind Zimmermann. Am Samstagabend gibt es eine Gala mit Vorführungen von einigen Referent*innen und am Sonntag eine Dreiviertelstunde Morgen-Qigong. Das Vortrags- und Workshop-Angebot wird begleitet von einem Marktplatz mit Info- und Büchertischen der zahlreichen kooperierenden Verbände und Vereine. Deren Mitglieder erhalten ebenso wie die Abonnent*innen des TQJ 34 Euro Rabatt auf die Kongressgebühren in Höhe von 285 Euro.

Am vorausgehenden Freitag, 19. April, treffen sich nachmittags einige Qigong-Arbeitskreise. Interessent*innen können sich direkt bei den Koordinator*innen anmelden:
»Qigong und Arbeitswelt«, Doris Palm, Fon +49/ 441/ 209 79 21, info@doris-palm.de
»Qigong in der Pädagogik«, Toni Faath, Fon +49/ 6348/ 91 97 04, faath-qigong@email.de
»Qigong mit Kindern und Jugendlichen«, Sabine Schreiner, Fon +49/ 89/ 45 22 71 25, sabine@schreiner-qigong.de
»Qigong und Medizin«, Peter Valentin, Fon +49/ 431/ 32 16 69, valentin-kiel@t-online.de

Info:
VTF-Bildungswerk
Ruth Arens
Fon +49/ 40/ 41 908-246
qigong-kongress@vtf-hamburg.de
www.qigong-kongress.de

 


 

World Taichi and Qigong Day
27. April 2024, 10 Uhr Ortszeit überall

Der World Taichi and Qigong Day (WTCQD) ist eine feste Größe im jährlichen Kalender der Taiji- und Qigong-Events. Die ursprüngliche Idee war und ist, dass überall auf der Welt am letzten Samstag im April um 10 Uhr Ortszeit öffentlich Qigong und Taijiquan geübt wird, um unsere Künste populärer zu machen. Aber niemand ist gezwungen, sich genau an diese Uhrzeit zu halten.
In den letzten Jahren haben die großen Verbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen gemeinsamen, mehrtägigen Event zum WTCQD organisiert. Es gab viele Angebote zum Mitmachen, in Präsenz und online. Auch in diesem Jahr gibt es diese Zusammenarbeit für einen solchen Event. Geplant sind wieder zentrale Veranstaltungen in größeren Städten, die gestreamt werden, damit man von überall mitmachen kann. Alle Veranstaltungen werden auf der Website www.vielfalt-erleben.org veröffentlicht. Diese Website soll auch, wie bereits im den letzten Jahren, wieder für alle Interessierten die Möglichkeit bieten, ein eigenes Angebot zum WTCQD zu veröffentlichen.
Es gibt auch die Möglichkeit, seine Veranstaltung auf der Website www.worldtaichiday.org einzutragen. Dort kann man sich zudem über eine Initiative informieren, die das Ziel hat, in den Schulunterricht achtsame Methoden wie Qigong, Taijiquan, Meditation oder Yoga aufzunehmen.

Info:
www.vielfalt-erleben.de
www.worldtaichiday.org


 

16. IQTÖ-Tage: Fest der Begegnung
3. – 5. Mai in Linz (A)

Die Interessenvertretung der Qigong-, Taiji Quan- und Yi Quan Lehrenden Österreichs (IQTÖ) hat für ihre 16. IQTÖ-Tage, die alle zwei Jahre stattfinden, das Motto »Fest der Begegnung« gewählt, da sie jetzt wieder in Präsenz stattfinden können. Während der Corona-Pandemie wurden sie einmal online durchgeführt. Nun freuen sich die Veranstalter*innen, wieder alle Teilnehmenden im Bildungshaus Sankt Magdalena in Linz begrüßen zu können.
Als Referent*innen für die dreistündigen Workshops am Samstag und Sonntag haben folgende Referent*innen zugesagt: Sonja Blank, Angela Cooper, Evelyn Högner, Eli Montaigue, Armelle Müller, Elisabeth Ottel-Gattringer, Elisabeth Paulik, Chaitanya Franz Pölzl, Oliver Rabl, Frank Ranz, Gertrud Schröder und Maria Wenzl. Zur Eröffnung am Freitagabend gibt es einen Vortrag von Dr. Alexandra Gusetti mit dem Thema »Beziehung und Verbundenheit feiern«.
Am Samstag gibt es einen bunten Abend, bei dem alle ihre Talente zeigen dürfen, die auch gerne nichts mit Qigong und Taijiquan zu tun haben können. Anschließend gibt es die »IQTÖ-Disko« mit Livemusik von Chaitanya Franz Pölzl und Martina Zahn.
Die Teilnahmegebühr beträgt 285 Euro, 215 Euro für IQTÖ-Mitglieder, Senior*innen, Studierende und Arbeitssuchende. Dazu kommen eine Verpflegungspauschale von 74 Euro und Übernachtungskosten zwischen 106 und 184 Euro.

Info:
IQTÖ
Fon +43/ 664 420 75 50
buero@iqtoe.at
www.iqtoe.at